In Lindau jährt sich am Heiligabend zum 40. Mal eine schöne musikalische Tradition. Im Anschluss an die Christmesse, welche um 22 Uhr beginnt, ertönen vom erleuchteten kleinen Turm der St. Peter und Paul Kirche kirchliche Weihnachtslieder.

Tradition in Lindau an Heiligabend

Diese Tradition wurde von dem ehemaligen Ortsbürgermeister Horst Waßmann aus einem Urlaub im österreichischen Kleinwalsertal mitgebracht.

Mit Unterstützung des Spielmanns- und Fanfarenzuges Lindau Harz konnten damals schnell ein Posaunen- und Trompetenensemble auf die Beine gestellt werden. Auch in diesem Jahr werden wieder sieben Turmbläser aus Lindau den abenteuerlichen Weg über Leitern und Luken zum Turm wagen.
Dieser Weg lohnt sich allemal, denn als Lohn können sie den Besuchern der Messe, rings um die festlich angestrahlte Kirche, weihnachtliche Klänge darbieten und anderen Besuchern den Nachhauseweg durch „Stille, Nacht, Heilige Nacht“ versüßen.

Die Turmbläser möchten gerne das Jubiläum nutzen um sich der Bevölkerung vorzustellen. Als Gründungsmitglieder begannen: Holger Lux, Werner Monecke, Michael Römermann und Horst Waßmann.
Als weitere Turmspieler folgten Wolfgang Kühne, Bernd Spillner, Michael Spillner, Matze Spillner, Andreas Schäfer sowie Klaus Peschke.
Aktuell bestehen die Turmspieler aus Christian Ilse, Tobias Kirch, Christian Kopp, Michael und Nikolas Römermann, Florian Spillner sowie Andreas Weigel.